Besprechen - oder auch Böten

Die "Kunst des Besprechens" oder Ratens, Bötens und Beschreiens ist vermutlich die älteste Heilkunst der Welt. Früher fand man in jedem Dort eine weise Frau oder eine "Hexe", die die Gabe hatte durch das Aufsagen von heiligen Gebeten, Warzen und Krankheiten, zu heilen. Traditionell wurden die Sprüche und Gebete, die über die Warze/Krankheit geflüstert wurde, geheim gehalten und von Generation zu Generation weitergegeben. Heute wird das Besprechen durch Einweihung von Mensch zu Mensch weitergegeben.

Die bekanntesten Indikationen bei Besprechungen sind:

  • Herpes Viren (u.a.Gürtelrose, Gesichtsrose, Lippenherpes etc. )

Warzen (Hand-, Dorn-, Feigwaren etc.)

Jedoch kann fast jede Krankheit besprochen werden:

Juckreiz

Hustenreiz bei Bronchitis und Asthma

Akne und Furunkel

Rheuma - Gicht - Arthritis

Verbrennungen - Erfrierungen - Fieber

Schuppenflechte, Neurodermitis

Menstruationsbeschwerden

Hühneraugen

Verdauungsstörungen aller Art, auch bei Tieren (die appetitlos sind und nicht mehr fressen)

Geschwülste

Zahnweh

gegen Schlaflosigkeit / Albträume

Magenkoliken, Magendruck, Magenschmerzen

Hämorrhoiden

Knochen und Gelenke

Entzündete Wunden ...

 

Das Besprechen erfolgt üblicherweise 3x im wöchentlichen Abstand.

Für meine Bemühungen nehme ich als Wertschätzung eine Spende entgegen.

 

Es werden im Zuge der Besprechungen,

 keine medizinischen Diagnosen gestellt.

 Meine Anwendungen ersetzen

 nicht den Arzt oder Heilpraktiker

 
zurück
zurück zu SchamanismusHomebearbeitenE-Mailvor zu Rituale - Jahresfeste